presented by migros Plakat Open Air Gampel 2013
18.08.2013

Tolle "iischi Party" in einer unfassbar schönen Bergkulisse

Nach der 28. Ausgabe des Open Air Gampel zieht der Veranstalter ein überaus positives Fazit. Zufrieden die Besucher, die bei viel Sonne und in einer unfassbar schönen Bergkulisse tolle Konzerte etwa von Tenacious D, Biffy Clyro, Billy Talent, Xavas, Parov Stelar Band, Flogging Molly, sowie Gentleman und Max Herre genossen; hie und da entdeckte das Publikum auch einige neue Bands, wie die irischen überflieger Kodaline oder die Unterwalliser Soundtüftler von Kyasma. Zufrieden sind aber auch die Organisatoren, die insgesamt 86'400 Besucher an vier Tagen registrierten und insgesamt ein sehr friedliches und entspanntes Open Air resümieren können. Der Sanitätsdienst verzeichnete rund 1'600 Patientenkontakte, neun darunter mussten zwischenzeitlich hospitalisiert und chirurgisch behandelt werden. Der Securitydienst und die Polizei bilanzieren ein friedliches Festival. Der erwartete Auftritt von bandenmässig organisierten Dieben konnte präventiv verhindert werden, in dem man die meisten von ihnen bereits am Bahnhof Gampel/Steg oder beim Eintritt zum Campingareal polizeilich kontrollieren konnte. Zwei von ihnen mussten polizeilich inhaftiert werden.
Bilanz DE | Bilan FR



18.08.2013

Schöner Abschluss mit Max Herre

Der erfolgreiche deutsche Rapper, Sänger, Produzent und Regisseur Max Herre aus Stuttgart konnte noch zum Abschluss des 28. Open Air Gampels nochmals begeistern. Neben seinen neuen Songs aus dem Erfolgsalbum "Hallo Welt" brachte er auch einige Tracks aus der Freundeskreis-Zeit.



18.08.2013

Perfekter Sunshine-Reggae mit Gentleman

Gentleman hatte sein Publikum mit seinem sympathischen Sunshine-Reggae voll im Griff. Viele tolle Hits und einige davon sogar mitten im Publikum. Der perfekte Soundtrack für ein perfektes Open-Air-Wetter.



18.08.2013

Steff La Cheffe überzeugte

Das Meitschi vom Breitsch überzeugte mit ihren farbenfrohen Songs in farbenfroher Garderobe. Passend zum sonnigen Wetter kamen die afrikanischen angehauchten Songs sehr gut zur Geltung.



18.08.2013

Django3000 eröffnen den Sonntag

Die Leute schwitzen, sie toben und sie tanzen zu den Balkansounds der vier Gypsys. Django3000 stehen für feurigen Balkansound in Bayrisch. Tolles wake-up für den Sonntag.



18.08.2013

Stimmiger Sonntag - Tickets an der Tageskasse erhältlich

Am Sonntag gibt's wohl der stimmigste Sonntag ever in der langen Geschichte von Gampel. Gleich drei tolle Männer werden den perfekten Soundtrack zu einem noch perfekteren Open Air liefern. Da sind nacheinander Gentleman, Asaf Avidan und schliesslich Max Herre.Auch für die Hip-Hop-Gemeinde gibt's zwei tolle Schweizer Acts: Steff la Cheffe und Manillio - beide mit einem Top10 Album im Gepäck. Den "wake-up"-Job am Sonntag übernehmen heuer Django3000. Sie stehen für feurigen Balkansound in Bayrisch. Für alle, die noch die sommerlichen warmen Temperaturen geniessen wollen, Tickets werden an der Tageskassa noch verkauft.



18.08.2013

Samstag: Parov Stelar und Flogging Molly stachen obenaus

Am Samstag gabs einige sehens- und hörenswerte Auftritte. Allen voran die grossen Headliner des Abends: Xavas, Flogging Molly und Parov Stelar Band. Die österreichische Kult-Band verbreitete auf ihrem Tourabschluss satte Beat mit grooviger Swing. So eine Soundcollage ist einzigartig. 'Gampel' war begeistert und tanzte sich halb kaputt. Getanzt, gepogt und gerockt wurde auch bei Flogging Molly. Der Platz vor der zweiten Bühne wurde immer enger und enger - fast schon zu eng. Kool Savas und Xavier Naidoo bestritten ihr zweites Schweizer Konzert in diesem Jahr. Und für Gampel gabs dann noch eine sehr spezielle und beeindruckende Pyroshow. Sehr überzeugend auch der Auftritt der Unterwalliser Band Kyasma. Diese Jungs haben unglaublich internationales Potential. Die drei Jungs haben ein aussergewöhnliches Gespür, theatralische Elemente in ihre Bühnenshow zu integrieren. Der 22jährige Leadsänger Djamel Cencio beherrscht in einer unglaublichen Intensität Piano, Schlagzeug und Gitarre nach Belieben. Viel, viel Publikum gabs auch beim Auftritt der Bündner 77 Bombay Street. Es gibt derzeit wahrscheinlich keine andere Band, die soviele Leute anzulocken vermag. Zur aller besten Auftrittszeit flippte, tanzte und vor allem sang ganz Gampel zum Sound der Brüder.









weitere News

nach oben