presented by migros
<< zurück

Gentleman & The Evolution

Seine Karriere begann Gentleman an der Seite einer ziemlich erfolgreichen deutschen Combo. In Zusammenarbeit mit Freundeskreis entsteht der Song «Tabula Rasa», der für Gentleman den eigentlichen Startschuss zu Anerkennung in der deutschen Musikszene darstellt. Bis heute hat Reggae-Sänger Gentleman bereits sieben Alben veröffentlicht. 2004 stieg sein Album „Confidence“ auf Anhieb auf Platz 1 in den Charts ein. «Another Intensity» schaffte es 2007 auf Platz 2. Seine Musik orientiert sich an den klassischen Formen des Reggaes, dem sogenannten Roots-Reggae. 2010 erschien das Album «Diversity» – das erste Album für Universal. Den Sommerhit 2010 liefert Gentleman gemeinsam mit Stefanie Heinzmann: «Roots to Grow». In seiner Karriere gewann Gentleman zwei Echo Awards und einen Cometen. Im April 2013 erschien mit «New day dawn» sein sechstes Studioalbum. Es ist das wohl reinste «Gentleman»-Album überhaupt, verzichtet der Deutsche doch auf jegliche Kollaborationen und hat fast alle Songideen selbst entwickelt. Die Songs halten musikalisch perfekt die Balance zwischen Roots-Reggae, Dancehall, Pop und HipHop. Thematisch ist es ohne Zweifel ebenfalls das persönlichste Gentleman Album, das es bislang gab. Gentleman ist der einzige deutschsprachige Reggae-Musiker, der auch in Jamaika anerkannt wird. Er singt auf Deutsch, Englisch und Patois, einer jamaikanisch-kreolischen Sprache, die den Lifestyle Jamaikas besonders gut transportiert und dem Englischen vergleichsweise nah ist. Werte wie Righteous- und Consciousness hat Gentleman verinnerlicht und macht sie zum Gegenstand seiner Lyrics. Keine Frage: In den Adern dieses Mannes fließt gelb-rot-grünes Blut.

Sonntag 14.00 - 15.15 Mainstage






nach oben